Samstag, 09.07., Brunnenhof des Zeughauses, 20 Uhr  |   >> TICKETS

Das Quartett besitzt einen ganz eigenen Charakter: spielerischer Umgang mit dem Bestehenden, überraschende Ideen, eine Prise Humor und selbstverständliche Virtuosität. Die Neugier nach dem Anderen, nicht Gehörten, bringt die vier zu neuen Ufern und treibt sie an, musikalisch im Spannungsfeld zwischen blindem Vertrauen und gegenseitiger Schonungslosigkeit nie stehenzubleiben. Ein besonderer Genuss in diesem überzeugenden Bandkonzept sind die wechselnden Klangfarben der verschiedenen Blasinstrumente.

Lukas Keller – double bass
Jonathan Hofmeister – piano
Theresia Philipp – saxophones, clarinet
Jan Philipp – drums

Foto © Lukas Diller