Mittwoch, 14.07., Botanischer Garten, 20 Uhr  |   >> TICKETS

Der inzwischen über 80-jährige Billy Hart, einer der versiertesten und vielseitigsten Jazz-Schlagzeuger der Gegenwart, hat Jazzgeschichte geschrieben, wie auf weit über 600 Platteneinspielungen dokumentiert ist. Die künstlerische Reichweite seines Quartetts mit drei Stars der nächsten Generation – dem ehemaligen Bad Plus-Pianisten und Jazzwissenschaftler Ethan Iverson, dem ebenso nachdenklichen wie brillanten Tenorsaxophonisten Mark Turner und dem Bassisten Joe Sanders – ist umfassend. Im Gegensatz zu vielen von Stars geführten Bands ist das Billy Hart Quartet ein wirklich kollaboratives Projekt. Starke Kompositionen von Hart, Turner und Iverson reflektieren weite Bereiche der Jazzhistorie und werden von lebendigen und einfallsreichen Soli und souveränem subtilem Zusammenspiel veredelt, nuanciert, brillant und mitreißend, wobei der enorm erfahrene Billy Hart spielen kann, wonach auch immer ihm der Sinn steht. Das bringt für alle Beteiligten ein Gefühl der grenzenlosen Möglichkeiten mit sich.

Ethan Iverson – piano
Mark Turner – tenorsaxophone
Joe Sanders – bass
Billy Hart – drums

Foto © John Rogers / ECM