KENNY BARRON TRIO
Dienstag (!), 06.08., Botanischer Garten, 20 Uhr  |  >> TICKETS   |   >> voriges Konzert  |

Kenny Barron ist einer der wichtigsten, beständigsten und vielseitigsten Pianisten der modernen Jazztradition, einer, der enorm jung geblieben ist, der neugierig ist und Dinge ausprobiert und dessen lässig elegantes, unaufgeregt virtuoses Spiel zugleich eine so unangestrengte Ausdruckskraft hat, dass man die ganze Lebensweisheit seiner inzwischen 76 Jahre zu spüren glaubt. Er wurde für elf Grammys nominiert, spielte in seinen mehr als 50 Karrierejahren mit den größten Legenden des Jazz und wird von der Fachpresse zurecht als „gefühlvollster Pianist unserer Zeit“ bezeichnet. Seine Musik ist wunderschön – und packend. Er ist ein Musiker, der viel zu sagen hat – und das stets mit schier beiläufiger Selbstverständlichkeit tut. Der Meister der eloquenten Eleganz schafft es, die Distanziertheit von früher hinter sich zu lassen. Barron spielt immer noch viel, aber die Läufe perlen mit freundlicher Intensität, mit erfahrener Lässigkeit, geradezu vorbildlich in der Balance von raffinierter Harmonisierung, melodischer Feinheit und moderater Modernität. Kiyoshi Kitagawa und Johnathan Blake stehen ihm mit Bass und Schlagzeug souverän kommentierend und profund swingend zur Seite: Trio-Jazz in Vollendung,
Foto © John Sann

Kenny Barron – piano, Kiyoshi Kitagawa – bass, Johnathan Blake – drums