Der Stern nennt sie "die neuen jungen Gesichter des deutschen Jazz"
und in der Tat sorgt triosence seit einigen Jahren für Furore in der
Fachpresse: "Der neue Meilenstein in Sachen Jazztrio", "Klangtipp und
Exempel für musikalische Dreieinigkeit", "Ein unter die Haut gehendes
Highlight" , "Die neuen Helden" oder "Bei der Musik geht auch bei uns
im Westen die Sonne auf" ...lauten nur einige Reaktionen namhafter
Magazine zu triosence. In Japan zählt die "Band, die unseren Eindruck
vom steifen deutschen Jazz weggewischt hat" (Swingjournal, Japan
2005) seit ihrem Debüt "First Enchantment" sogar zu den besten Jazz-
Newcomern. Was die Musik des Trios neben der Gleichberechtigung
der Instrumente vor allem auszeichnet sind die Stärke und Klarheit
ihrer Melodien. Das begeistert nicht nur Kenner sondern auch jene,
die mit Jazz bislang wenig anfangen konnten. Triosence verarbeitet
Einfüsse von Jazz, Fusion, Folk, World "...und entfaltet diese im
Kollektiv zu einem opulenten Klanggemälde".
Das Album "when you come home" und das aktuelle mit Sängerin Sara
Gazarek ("where time stands still") sind bei SONY Music erschienen.
< zurück
Veranstaltet vom Kulturamt
der Stadt Augsburg
Festivalleitung Christian Stock

Pianohaus Hermes & Weger, Halderstr. 16
Augsburg

> Stadtplan

Karten
Abendkasse € 12.-.


Freitag
20.07.2012
20.30 Uhr
Pianohaus Hermes & Weger

triosence

Bernhard Schüler – Klavier
Matthias Nowak – Kontrabass
Stephan Emig – Schlagzeug

>> www.triosence.com