<< zurück
Henri Texier - bass
Sébastien Texier - altosax, clarinet
Manu Codjia - guitar
Christophe Marguet - drums
   
Henri Texier ist eine der Vaterfiguren des französischen Jazz. Und doch er ist ein ewig Suchender geblieben, der abseits jeder Routine spielt.
Mit dem Strada Quartet stellt Texier jüngere Musiker vor, darunter seinen Sohn Sébastien. Am Schlagzeug sitzt der Berserker Christophe Marguet und Manu Codjia besitzt das ganze Arsenal technischer Qualitäten, das ein Gitarrist haben muss, ohne es dauernd vorzuzeigen.
Der französische Jazz, in dessen Zentrum Texier mit seinem mächtigen Basston steht, verbindet mühelos verschiedenste kulturelle Einflüsse. Man hört indische Brass-Band-Anklänge und Dixieland-Verweise, Afro-Grooves und Rock, Sphärentöne und Swing, maghrebinische Pattern und freies Geräuscheln. Aber
alles klingt wie aus einem Guss, enorm kraftvoll, schweißtreibend und seltsam majestätisch.
Mit feinem Gespür für schöne Melodien und vibrierende Tempi schichtet Texier die einzelnen Stimmen äußerst raffiniert zu entzückend dynamischen Delikatessen.

Mittwoch | 01.08.2007 | 20.00 Uhr | Botanischer Garten Augsburg
Foto (Ausschnitt) © Julie Pomery
Foto Hintergrund (Ausschnitt):
© Guy Le Querrec (Magnum)
HENRI TEXIER STRADA QUARTET

„Spritzig wie Champagner, reif wie ein großer Burgunder.“